Menü

Fortschritte, Herausforderungen und Handlungsbedarf: Können wir die SDGs mit Hilfe der Wirtschaft noch erreichen?


Datum: 28.10.2021
Uhrzeit: 16:30h
Ort: Online

Der Wirtschaft kommt bei der Umsetzung eine wichtige Rolle zu. Aus welchem Antrieb versuchen Unternehmen, nachhaltiger zu werden? Welche Hindernisse begegnen ihnen? Und welchen Regulierungsbedarf sehen sie seitens der Politik?

Mit der Agenda 2030 und den Zielen für Nachhaltige Entwicklung (SDGs) streben die Vereinten Nationen an, bis zum Jahr 2030 eine bessere Welt für alle Menschen zu schaffen. Doch derzeit sind wir noch weit davon entfernt, die Ziele der Agenda zu erreichen. Um dies zu ändern,  braucht es das Mitwirken aller Akteure. Der Wirtschaft kommt dabei eine besondere Rolle zu, nicht nur bei der Umsetzung der wirtschaftlichen Ziele der Agenda, sondern vor allem auch beim Erreichen ihrer sozialen und ökologischen Zielsetzungen.

In der Tat bemühen sich immer mehr Unternehmen darum, nachhaltiger zu wirtschaften. Doch noch hat Nachhaltigkeit vielerorts nicht die Priorität und Dringlichkeit, die notwendig ist. Denn es bedarf es nicht nur des Umstellens einzelner Stellschrauben, sondern einen Umbau der gesamten Wirtschaft, um diese mit den planetaren Grenzen in Einklang zu bringen.

Welche Erfolgskonzepte für den Umbau von Unternehmen hin zu mehr Nachhaltigkeit gibt es? Vor welchem Herausforderungen stehen Unternehmerinnen und Unternehmer, die nachhaltiger agieren möchten? Welchen Handlungsbedarf gibt es in der Politik, um Unternehmen mit Rahmensetzungen zu unterstützen? Und wo ist noch deutlich mehr nachhaltiges Engagement notwendig, um der Dringlichkeit der Umsetzung der SDGs und der Rettung unserer Welt vor dem Klimawandel gerecht zu werden?

Über diese und weitere Fragen möchten wir am 28. Oktober 2021 von 16:30 – 18:00 Uhr in einer Online-Veranstaltungen mit unseren Expertinnen und Experten sprechen.

 

PROGRAMM

Begrüßung:

  • Carolin Maluck, DGVN-Vorstandsmitglied
  • Oliver Kuschel, Geschäftsführer ANTHROPIA gGmbH

Diskussion mit einleitenden Statements

  • Dr. Karsten Ottenberg, ehemaliger CEO von Bosch Siemens Hausgeräte
  • Axel Berger, HOW Digital & Sustainability Lead der Haniel Holding
  • Julia Scheerer, Project Manager Nachhaltig Wirtschaften, Bertelsmann Stiftung
  • Dr. Maritta Koch-Weser, Earth3000 gGmbH/Amazonia 4.0 (Brasilien)
  • Dr. Philipp Steinberg, Ressorteiter Nachhaltigkeit im Bundeswirtschaftsministerium (angefragt)

Moderation: Carolin Maluck & Oliver Kuschel


ANMELDUNG

Die Veranstaltung findet online über die Plattform Zoom statt.

Bitte melden Sie sich hier für die Veranstaltung an. Nach der Anmeldung erhalten Sie per E-Mail die Einwahldaten für die Veranstaltung zugeschickt.


Veranstalter

Deutsche Gesellschaft für die Vereinten Nationen e.V. (DGVN)
Anthropia gGmbh