Menü

Jahresthema: UN und Digitale Transformation

Der Wandel zu einer immer stärker vernetzten und digitalisierten Welt hat gravierende Auswirkungen für die herausragenden UN-Themen Menschenrechte, Frieden und nachhaltige Entwicklung. Daher möchte die DGVN im Rahmen ihres Jahresthema für das Jahr 2019 darauf schauen, welchen Einfluss digitale Transformationen auf die Arbeit der Vereinten Nationen und die internationale Zusammenarbeit haben. Dies tun wir durch unsere Veranstaltungen, Projekte und Publikationen.

© Dr. Lisa Heemann
Foto: Lisa Heemann

Die Transformation unserer Welt in eine digitale Welt betrifft alle Lebensbereiche und verändert durch Geschwindigkeit und Masse des Datenaustausches die Art des Umgangs miteinander in der Gesellschaft. Doch nicht nur das, sie verändert die Art wie wir wirtschaften, wie wir Informationen sammeln und Belange unserer Zukunft miteinander verhandeln. Zivilgesellschaftliche Partizipation, ja, auch die Art des Regierens – auf globaler und lokaler Ebene erfahren massive Veränderungen durch den Einsatz neuer Technologien.

Die DGVN spricht mit dem Jahresthema drei UN-relevante Aspekte an:

  1. Die digitale Transformation stellt die Weltgemeinschaft vor grenzüberschreitende Herausforderungen in diesem neuen Regelbereich. Internet Governance wird damit klassischer Gegenstand von Standardsetzung und Regulierung für die UN.
  2. Wie verändern sich internationale Kooperation und die Idee der Vereinten Nationen im digitalen Zeitalter?
  3. Welche Chancen und Risiken bietet „die Digitalisierung“ für die Kernthemen der UN in den Bereichen Nachhaltige Entwicklung, Frieden und Sicherheit sowie Menschenrechte?

Nachrichten zum Jahresthema


  • Die Zukunft der Künstlichen Intelligenz – welche Rolle können die Vereinten Nationen spielen?

    Die Entwicklung der Künstlichen Intelligenz ist rasant. Geprägt wird sie bisher vor allem von Unternehmen aus den USA und China. Doch verfügen auch die UN über ein Pfund, mit dem sie wuchern können – Expertise und Daten. Wie können sie ihren Einfluss geltend machen und welche Widerstände gibt es? mehr

  • "Ein Cyberangriff lässt sich auch mit Mitteln der Diplomatie beantworten"

    Interview mit Julia Schuetze von der Stiftung Neue Verantwortung zu digitalen Bedrohungen und der Bedeutung internationaler Normen für Frieden im Cyberraum. mehr

  • Digitalisierung gerecht (be-)steuern

    Die Digitalisierung bringt eine völlig neue Form der Wertschöpfung mit sich. Das derzeitige internationale Steuersystem darauf nicht ausgelegt. Eine grundlegende Reform sollte nicht im Rahmen der OECD, sondern auf UN-Ebene passieren. mehr

  • Zeit zum Handeln

    Während die Digitalisierung unsere Welt rasant verändert, herrscht bei der Welthandelsorganisation (WTO) Stillstand. Dabei sind multilaterale Regeln für den digitalen Handel längst überfällig. Umso dringender ist es, die Versäumnisse jetzt nachzuholen. Kein leichtes Unterfangen – aber möglich. mehr

  • © Christina Kamp

    Entwicklungsländer im digitalen Wettbewerb

    Während digitale Technologien in großen Teilen der Welt rasche Verbreitung finden, haben sich die Erwartungen an breitere Entwicklungswirkungen der Digitalisierung in armen Ländern noch nicht ausreichend erfüllt. Unter welchen Rahmenbedingungen solche Technologien in Entwicklungsländern besser zur Bewältigung von Armut, Jugendarbeitslosigkeit und anderen großen Herausforderungen beitragen könnte, diskutierten Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, Zivilgesellschaft und Wissenschaft bei der Brot für die Welt-Veranstaltung „Die digitale Dividende - ein leeres Versprechen“ am 10. Oktober in Berlin. mehr
Schülerinnen und Schüler der Rhodes Park School in Lusaka, Sambia, bereiten im Computerlabor einen Lernzirkel vor. Foto: IICD/Flickr/(CC BY 2.0)/Rhodes Park School Pupils

VEREINTE NATIONEN 2/2016Die UN im Cyberraum

Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und EntwicklungGlossar – Digitalisierung in der Entwicklungs­zusammenarbeit


Vom 25. - 29. November 2019 findet in Berlin das Internet Governance Forum (IGF) der Vereinten Nationen statt.


Unsere Portale mit weiteren Hintergrundinformationen zum Jahresthema

Neu: Debattenblog

UN Debatte

Als DGVN wollen wir Diskussionen rund um die UN und ihre Themen aufgreifen und aktiv führen. Auf unserem neuen Debattenblog finden sich Meinungsbeiträge von Gastautorinnen und -autoren aus Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft. Mehr