Menü

Datenschutzerklärung

Der Schutz der personenbezogenen Daten ist der Deutschen Gesellschaft für die Vereinten Nationen e.V. (DGVN) ein wichtiges Anliegen. Die DGVN erhebt, verwendet und speichert Ihre personenbezogenen Daten ausschließlich nach den gesetzlichen Vorgaben der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) sowie des Telemediengesetzes (TMG).

 

Zugriffsdaten/Server-Log-Dateien

Ihr Internet-Browser übermittelt beim Zugriff auf die Webseiten der DGVN aus technischen Gründen automatisch Daten (Server-Log-Dateien) an unseren Webserver. Es handelt sich dabei unter anderem um Datum und Uhrzeit des Zugriffs, URL der verweisenden Webseite, abgerufene Seite, Browsertyp und -version, verwendetes Betriebssystem sowie Ihre verwendete IP-Adresse. Die IP-Adresse wird dabei anonymisiert gespeichert.

Cookies

Die Webseite der DGVN setzt Cookies. Cookies sind kleine Textdateien. Sie werden entweder vorübergehend für die Dauer einer Sitzung (Session-Cookies) oder dauerhaft (permanente Cookies) auf Ihrem Endgerät gespeichert. Session-Cookies werden nach dem Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht. Permanente Cookies bleiben auf Ihrem Gerät gespeichert, bis Sie diese selbst löschen oder eine automatische Löschung durch Ihren Webbrowser erfolgt. Essentielle Cookies werden für grundlegende Funktionen der Webseite benötigt und gewährleisten das einwandfreie Funktionieren der Webseite. Rechtsgrundlage ist Art. 6, 1 f DSGVO.

Webanalyse-Tools Matomo (Piwik)

Für die statistische Auswertung von Besucherzugriffen verwenden wir die Open-Source-Software Matomo. Die so erfassten Daten werden in anonymisierter Form dazu verwendet, die Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und sie zu verbessern. Die Anonymisierungseinstellung ist 2 bytes (z.B. 192.168.xxx.xxx), wodurch die IP-Adresse anonymisiert ist.

Für die Webanalyse werden Cookies gesetzt. Dabei handelt es sich um kleine Textdateien, welche auf dem Endgerät gespeichert werden. Die durch Cookies erzeugten Nutzungsinformationen werden an unseren Server übertragen. Der id-Cookie ist 7 Tage haltbar, der ref-Cookie 5 Monate. Das Setzen von Cookies kann durch eine entsprechende Einstellung des Browsers verhindern werden. Eine Übermittlung der Daten an Dritte findet nicht statt.

Podcast

Wir nutzen den Podcast-Hosting-Dienst Podigee des Anbieters Podigee GmbH, Schlesische Straße 20, 10997 Berlin, Deutschland. Die Podcasts werden dabei von Podigee geladen oder über Podigee übertragen. Die Nutzung erfolgt auf Grundlage unserer berechtigten Interessen, d.h. Interesse an einer sicheren und effizienten Bereitstellung, Analyse sowie Optimierung unseres Podcastangebotes gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO.
Podigee verarbeitet IP-Adressen und Geräteinformationen, um Podcast-Downloads/Wiedergaben zu ermöglichen und statistische Daten, wie z.B. Abrufzahlen zu ermitteln. Diese Daten werden vor der Speicherung in der Datenbank von Podigee anonymisiert oder pseudonymisiert, sofern Sie für die Bereitstellung der Podcasts nicht erforderlich sind.

Veranstaltungen

Personenbezogene Daten werden bei der Einladung zu oder einer Teilnahme an einer Veranstaltung verarbeitet. Welche Daten (in der Regel Name und E-Mail-Adresse) verarbeitet werden, ergibt sich aus dem jeweiligen Onlineformular. Die Daten werden auf verschiedenen Wegen aufgenommen, etwa per Onlineformular, per E-Mail, per Telefon oder durch Übergabe einer Visitenkarte. Die DGVN erhebt auch Daten, die aus öffentlich zugänglichen Quellen stammen.
Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1a und 1f DSGVO.
Die Anmeldedaten von Veranstaltungen werden spätestens nach zwölf Monaten gelöscht. Um bei unseren Zuwendungsgebern die erfolgreiche Durchführung der Veranstaltung nachzuweisen, speichern wir Teilnehmerlisten für die Dauer von fünf Jahren nach Veranstaltungsende. Diese enthalten Name und Unterschrift der Teilnehmenden, bei Veranstaltungen, die online stattfinden, werden E-Mail-Adresse und Nutzername gespeichert.
Bei Veranstaltung mit Kooperationspartnern können personenbezogene Daten an diese weitergegeben werden. Die weitergegebenen Daten dienen ausschließlich Veranstaltungsorganisation.
Als Empfänger von Einladungen können Sie der Zusendung weiterer Einladungen widersprechen.

Im Rahmen der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit werden bei Veranstaltungen Bildaufnahmen angefertigt und veröffentlicht und/oder Livestreams und Filmaufnahmen durchgeführt. Der Aufnahme und/oder der Veröffentlichung kann widersprochen werden.

UN im Klassenzimmer

Für die Durchführung des Projekts UN im Klassenzimmer werden die Kontaktdaten von Lehrkräften verarbeitet, die mittels Onlineformular oder direkte Kontaktaufnahme erhoben werden. Rechtsgrundlage sind Art. 6, Abs. 1a und 1f DSGVO. Die Daten werden spätestens drei Jahre nach Durchführung des Projekts gelöscht.
Von Ehrenamtlichen, die sich als Teamerinnen und Teamer an dem Projekt beteiligen, werden Kontaktdaten verarbeitet. Rechtsgrundlage ist Art. 6, Abs 1b DSGVO. Die Daten werden spätestens ein Jahr nach Austritt aus dem Projekt gelöscht.
Die DGVN und die DGVN-Landesverbände sind bei diesem Projekt gemeinsame Verantwortliche, gemäß Art. 26 DSGVO.

Jugenddelegierte zur UN-Generalversammlung

Die DGVN und das Deutsche Nationalkomitee für internationale Jugendarbeit (DNK) sind bei diesem Projekt gemeinsame Verantwortliche gemäß Art. 26 DSGVO. Für die Durchführung des Projekts Jugenddelegierte zur UN-Generalversammlung werden personenbezogene Daten der Jugenddelegierten und Projektpartner verarbeitet. Rechtsgrundlage ist Art. 6, Abs. 1b DSGVO.
Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Kontaktdaten von Interessierten und Workshop-Teilnehmern während der Deutschlandtour der Jugenddelegierten ist Art. 6, Abs. 1a DSGVO.
Im Bewerbungsverfahren werden personenbezogenen Daten nur zum Zweck der Bewerbung gespeichert. Die Auswahl der Bewerber wird von DGVN, DNK sowie Vertretern von Auswärtigem Amt und dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend getroffen. Diese sind Empfänger von Bewerberdaten. Nach Beendigung des Auswahlprozesses werden die Daten spätestens nach sechs Monaten gelöscht. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten ist Art. 6, Abs. 1b DSGVO.

Mitgliedschaft

Personenbezogene Daten von Mitgliedern des Vereins werden für die Dauer der Mitgliedschaft und nach Beendigung dieser entsprechend der gesetzlichen Bestimmungen verarbeitet. Rechtsgrundlage ist Art. 6, Abs. 1b DSGVO sowie Art. 6, Abs. 1f DSGVO. Besteht eine gleichzeitige Mitgliedschaft im Bundesverband und in einem Landesverband werden die Mitgliedsdaten an die jeweils zuständigen Landesverbände weitergegeben, um diesen eine Kommunikation mit ihren Mitgliedern sowie den Versand von Einladungen zu ermöglichen. Bei einem Umzug und Wechsel des Landesverbandes ändert sich entsprechend die Zuständigkeit. Es handelt sich hierbei um eine gemeinsame Verantwortung, die gemäß Art. 26 DSGVO in einer Vereinbarung festgelegt ist.

Newsletter

Für die Anmeldung unseres Newsletters verwenden wir ein Double-opt-Verfahren: Nach der Anmeldung wird eine E-Mail an die in der Registrierung angegebene E-Mail-Adresse gesendet, in welcher die Newsletter-Anmeldung bestätigt werden muss. Erst nach dieser Bestätigung wird die E-Mail-Adresse gespeichert. Die registrierte E-Mail-Adresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters genutzt. Rechtsgrundlage ist Einwilligung gemäß Art. 6, 1a DSGVO.

Die Einwilligung zum Erhalt des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden und der Newsletter abbestellt werden. Die Abmeldung des Newsletters und die Löschung der E-Mail-Adresse erfolgen über diesen Link.

Bestellung von Publikationen

Bei der Bestellung von Informationsmaterial benötigen wir folgende Daten: Vorname, Name, postalische Adresse und E-Mail-Adresse. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung ist die Einwilligung gemäß Art. 6, 1a DSGVO.
Die übermittelten Daten werden 12 Monate nach Versand der bestellten Materialien gelöscht.

Bewerbungsverfahren

Bei Stellenausschreibungen können Sie sich verschlüsselt per E-Mail bewerben. Die personenbezogenen Daten werden nur zum Zweck der Bewerbung gespeichert und nicht weitergegeben. Nach Beendigung des Auswahlprozesses werden die Daten spätestens nach sechs Monaten gelöscht. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten ist Art. 88 DSGVO und §26, Abs. 1 BDSG.

Recherchereisen

Die DGVN bietet Recherche­reisen für Journalis­tinnen und Journalis­ten sowie andere Multipli­katoren an. Die Teilnahme wird in einem Bewerbungsverfahren bestimmt. Es werden hierbei Name, Stammdaten, Zeugnisse, Qualifikationen verarbeitet. Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1a DSGVO. Die Daten werden spätestens sechs Monate nach Beendigung des Auswahlprozesses gelöscht.

Von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Recherchereisen werden darüber hinaus folgende Daten verarbeitet: Daten des Reisepasses, ggf. Bankverbindung. Zum Zweck der Beantragung von Visa, der Reiseorganisation sowie der Kooperation mit internationalen Organisationen werden personenbezogene Daten an Drittstaaten (außerhalb der EU) oder an internationale Organisationen übermittelt. Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1b DSGVO. Die Kontaktdaten werden fünf Jahre nach Beendigung des Projekts gelöscht, Zeugnisse, Qualifikationen, Daten des Reisepasses und Bankverbindung vier Wochen nach Abschluss des Projekts.

Google AdWords Conversion Tracking

Um zielgerichtet nach den Interessen der Nutzerinnen und Nutzer Angebote unserer Webseite zu bewerben, wurden Keywords beim Webanalysedienst der Google Inc. (Google) gespeichert. Hierfür nutzt die Webseite das Tool Google AdWords Conversion Tracking. Google AdWords Conversion Tracking verwendet ebenfalls Cookies, die beim Klick auf die AdWords-Anzeige auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Webseiten durch Sie ermöglichen.
Die durch den Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung dieser Webseite werden an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Google wird diese Informationen benutzen, um Ihre Nutzung der Webseite auszuwerten, um Reports über die Webseitenaktivitäten für die Webseitenbetreiber zusammenzustellen und um weitere mit der Webseitennutzung und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen zu erbringen. Auch wird Google diese Informationen gegebenenfalls an Dritte übertragen, sofern dies gesetzlich vorgeschrieben oder soweit Dritte diese Daten im Auftrag von Google verarbeiten. Google wird in keinem Fall die Daten mit anderen Daten von Google in Verbindung bringen. Sie können die Verwendung von Cookies generell verhindern, wenn Sie in Ihrem Browser die Speicherung von Cookies untersagen.

Soziale Medien

Durch den bloßen Aufruf der einzelnen Inhalte werden keine Daten an Soziale Netzwerke übertragen. Bei den entsprechenden Buttons handelt es sich ausschließlich um eine einfache Verlinkung zu unseren Angeboten auf den sozialen Medien. Erst durch die Nutzung eines sogenannten Share-Buttons und dem nachfolgenden Login bei der jeweiligen Plattform ist eine Verbindung hergestellt. Dann werden die für das Teilen nötigen Informationen übermittelt.

 

Ihre Rechte

Sie haben der DGVN gegenüber folgende Rechte hinsichtlich der Sie betreffenden personenbezogenen Daten:  Recht auf Auskunft (Art. 15 DSGVO), Recht auf Berichtigung (Art. 16 DSGVO), Recht auf Löschung (Art. 17 DSGVO), Recht auf Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 DSGVO), Recht auf Datenübertragbarkeit (Art. 20 DSGVO), Recht auf Widerspruch gegen die Verarbeitung (Art. 21 DSGVO) und Recht auf Widerruf einer Einwilligung (Art. 7, Abs. 3 DSGVO).

Sie haben das Recht, sich bei einer Datenschutz-Aufsichtsbehörde über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch die DGVN zu beschweren (Art. 77 DSGVO).

Kontakt:

Bei Fragen zur Erhebung, Verarbeitung oder Nutzung  Ihrer personenbezogenen Daten, bei Auskünften, Berichtigung, Sperrung oder Löschung von Daten sowie Widerruf erteilter Einwilligungen wenden Sie sich bitte an:

Deutsche Gesellschaft für die Vereinten Nationen e.V.
Datenschutzbeauftragte
Zimmerstr. 26/27
10969 Berlin
datenschutz@dgvn.de

 

 

Stand: 10.12.2020