Deutsche Gesellschaft
für die Vereinten Nationen e.V.

DGVN-Newsletter Dezember 2017

DGVN-NEWSLETTER, Dezember 2017

Sehr geehrte Damen und Herren,

zum Ende des Jahres lädt die Deutsche Gesellschaft für die Vereinten Nationen e.V. (DGVN) Sie ein, die neue Ausstellung #DieUNundWIR kennenzulernen, mit uns das turbulente Jahr 2017 Revue passieren zu lassen und sich bei einem kleinen Empfang über die Pläne für das neue Jahr auszutauschen: Am Freitag, den 15. Dezember, um 18 Uhr werden der DGVN-Vorsitzende Detlef Dzembritzki und die Bevollmächtigte des Landes Berlin beim Bund und Staatsekretärin für Bürgerschaftliches Engagement und Internationales Sawsan Chebli die Ausstellung eröffnen. Der Ausstellungsmacher Paul Beaury wird die interaktive Ausstellung genauer vorstellen. Wir freuen uns auf einen spannenden Abend mit Ihnen!

Am kommenden Montag, den 11. Dezember berichten die DGVN-Jugendbeobachter und -beobachterinnen bei einem Jugenddialog von den Erfahrungen und Erkenntnissen, die sie im November auf der 23. Klimakonferenz der Vereinten Nationen (COP23) gesammelt haben. In diesem Newsletter berichten wir auch über die weiteren Aktivitäten der DGVN rund um die COP23.

Gleich zwei Arbeitskreise in der DGVN werben in der aktuellen Ausgabe unseres Newsletters um aktive Mitstreiterinnen und Mitstreiter. Die DGVN lebt von den aktiven und engagierten Mitgliedern, die Expertise und Leidenschaft einbringen. Der Arbeitskreis Gendergerechtigkeit trifft sich bereits am 13.-14. Januar in Berlin und ist für alle offen. Interessierte an dem Thema Vereinten Nationen und Reformen sind herzlich eingeladen, sich bei uns zu melden.

Für alle Mitglieder steht ab sofort das Protokoll der diesjährigen Mitgliederversammlung auf der Webseite zum Herunterladen bereit. Auf die Resolution „UNESCO stärken, multilaterale Zusammenarbeit ausbauen“ der Mitgliederversammlung haben wir erfreute Rückmeldungen erhalten, die wir ebenfalls im internen Mitgliederbereich für Sie dokumentieren werden.

Wir wünschen Ihnen eine anregende Lektüre!

Ihre Online-Redaktion

Veranstaltungen

gallery not supported

11. Dezember: Jugenddialog zur COP-23: Sind wir bereit für die Zukunft?

Am Montag, den 11. Dezember (14-16 Uhr, im Baumhaus Berlin) veranstaltet die DGVN einen Jugenddialog bei dem wir die COP-23 Revue passieren lassen. Was waren die wichtigen Themen und Ergebnisse? Was können wir tun um die Klimaziele zu erreichen? Wie können wir die Bekämpfung des Klimawandels stärker auf die Agenda junger Menschen bringen?
All diese Fragen werden mit Jugenddelegierten verschiedener Organisationen, Sabine Minninger von Brot für die Welt und Michael Kömm vom (BMZ) diskutiert. Das Publikum bekommt dabei die Möglichkeit, sich aktiv einzubringen. 

gallery not supported

15. Dezember: Eröffnung der Ausstellung #DieUNundWir

Multimedial und mit interaktiven Elementen erklärt die Ausstellung #DieUNundWIR die Arbeitsweise und den Aufbau der Vereinten Nationen und informiert über deren wichtigste Arbeitsfelder Friedenssicherung, Menschenrechte, Umwelt und Entwicklung.

gallery not supported

13.–14. Januar 2018: Treffen Arbeitskreis Gendergerechtigkeit

Das dritte Treffen des "Arbeitskreis Gendergerechtigkeit" steht an! Der AK ist eine Austausch- und Organisationsplattform innerhalb der DGVN für Menschen, denen Gender Equality eine Herzensangelegenheit ist und die sich gerne mit diesem Thema im Kontext der Vereinten Nationen auseinandersetzen möchten.

 

gallery not supported

23.–25. Februar 2018: Teamerschulung für UN im Klassenzimmer in Hamburg

Bis zum 31.12.2017 könnt ihr euch zur Schulung in Hamburg vom 23.02.-25.02.2018 anmelden. An diesem Wochenende werden wir die bisherigen Angebote/Module des Projektes ausführlich kennen lernen und selber erproben. Damit wirst du das nötige Handwerkszeugs erhalten, um schon bald als neue Teamer*in der DGVN die Vereinten Nationen in die Klassenzimmer der Republik zu bringen! Außerdem wird es Programmpunkte zur DGVN, politischer Bildungsarbeit im Allgemeinen, den Möglichkeiten von UNK an sich, für dich und der Weiterentwicklung des Projektes geben.

UN-Aktuell

gallery not supported

Das Protokoll zur diesjährigen Mitgliederversammlung

Vom 13. bis 15. Oktober fand in Stuttgart die DGVN- Jahreskonferenz mit Mitgliederversammlung statt. Das Protokoll zur Mitgliederversammlung ist nun einsehbar. 

gallery not supported

Kriegsverbrecher Ratko Mladić zu lebenslanger Haft verurteilt

Der Internationale Strafgerichtshof für das ehemalige Jugoslawien hat den 74-jährigen Ex-General Mladić zu lebenslanger Haft verurteilt. Er wurde des Völkermordes, Verbrechen gegen die Menschlichkeit und Kriegsverbrechen während des Bosnienkrieges schuldig gesprochen. Auch das Massaker von Srebrenica liegt in seiner Verantwortung. Mit dem Urteil endet das wohl wichtigste Kapitel der internationalen Strafgerichtsbarkeit seit den Nürnberger Prozessen.

gallery not supported

COP23: (Wie) geht es weiter?

Die 23. Klimakonferenz ging am 17. November zu Ende. Manches ist erreicht worden – maßgeblich durch den immensen und kreativen Druck der Zivilgesellschaft. Dazu gehören ein Gender-Aktions-Plan und eine Plattform zu den Rechten indigener Völker. Die zwei Beschlüsse machen bewusst, dass vor allem in einkommensarmen Ländern, Frauen und indigene Gruppen erheblich stärker von den Folgen des Klimawandels und dem Raubbau an Ressourcen betroffen sind als dominante Gruppen.  Positiv gewendet weisen sie darauf hin, dass geschlechtergerechte Politik dem Klimawandel Einhalt gebieten kann, und die indigenen Völker schon immer in Einklang mit den planetaren Grenzen gelebt und gewirtschaftet haben.

 

gallery not supported

Die DGVN lädt zu einem Arbeitskreis VN-Reform ein

Der Arbeitskreis will Vorschläge zur Reform der Vereinten Nationen sichten, bewerten und Empfehlungen formulieren. Im Mittelpunkt sollen strukturelle und institutionelle Reformvorschläge zur Stärkung der Effektivität und Legitimität der Kernorganisation und des VN-Systems als Ganzes stehen. Ziel ist es, aus einer normativen Perspektive wichtige Elemente einer Weltorganisation der dritten Generation zu skizzieren. Neben Mitgliedern der DGVN soll der Arbeitskreis auch fachkundigen Vertretern anderer deutscher NGOs offenstehen. Es wird angestrebt, dass die Ergebnisse des Arbeitskreises im Vorfeld des 75. Jubiläums der VN in 2020 in die Reformdiskussion eingebracht werden. Interessierte wenden sich bitte an Christoph von Knobelsdorff: c.knobelsdorff@t-online.de

gallery not supported

Jugenddelegierte 2018 gesucht!

Möchtest du die deutsche Delegation für drei Wochen zur 73. UN-Generalversammlung im Oktober 2018 nach New York begleiten, um dich für die Interessen junger Menschen einzusetzen?
Traust du dir zu, im Vorfeld durch Deutschland zu fahren und in ausgiebigen Gesprächen mit Jugendlichen vor Ort ihre Meinungen, Interessen und Wünsche kennen zu lernen und so zum „Sprachrohr der Jugend in Deutschland“ zu werden? Bist du bereit, dich gemeinsam mit Jugenddelegierten anderer Länder für die Interessen junger Menschen auf der ganzen Welt stark zu machen?
Willst du die einmalige Chance nutzen, Deine gesammelten Erfahrungen stellvertretend für die Jugend in Deutschland bei der Erarbeitung von Jugendresolutionen einzubringen?
Wenn du motiviert bist, diese und viele weitere Herausforderungen anzunehmen, dann bewirb dich für das Jugenddelegierten-Programm!

gallery not supported

Nachhaltig entwickeln: Das neues Nachhaltigkeitsportal der DGVN

Schon seit Jahren informiert die DGVN über nachhaltige Entwicklung und Klimaschutz. Bisher haben wir dies über unsere Portale „Menschliche Entwicklung stärken“ und „Klimawandel bekämpfen“ getan. Mit Verabschiedung der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung und des Pariser Klimaabkommens ist in den letzten beiden Jahren sehr deutlich geworden: Entwicklung und Klimaschutz müssen zusammen gedacht werden und bedingen einander. Deshalb gibt es nun unser neues Portal „Nachhaltig entwickeln“, welches die Ziele für nachhaltige Entwicklung in den Fokus stellt und fortan gemeinsam über Themen aus dem Bereich Klima, Umwelt und Entwicklung informiert: http://nachhaltig-entwickeln.dgvn.de.

Publikationen

gallery not supported

Zeitschrift VEREINTE NATIONEN: Geschlechtergerechtigkeit

Mit dem Thema Geschlechtergerechtigkeit befassen sich die Vereinten Nationen im weiteren Sinne erst seit den zweitausender Jahren. Neben der Stärkung der Rechte von Frauen sind vor allem in den letzten Jahren die Rechte von Lesben, Schwulen, bi-, trans- und intersexuellen Menschen (LGBTIs) in den Blickpunkt getreten – trotz Widerstand zahlreicher UN-Mitgliedstaaten. Den Fragen, wie es international um die Geschlechtergerechtigkeit steht und vor welchen Herausforderungen die UN stehen, gehen die Autorinnen und Autoren in Heft 6/2017 der Zeitschrift VEREINTE NATIONEN nach. Mitglieder erhalten die Zeitschrift wie gewohnt per Post und können die Artikel nach Erscheinen im Mitgliederbereich der DGVN-Webseite online abrufen.

gallery not supported

Publikationen zur DGVN-Geschichte erschienen

In diesem Jahr feiert die Deutsche Gesellschaft für die Vereinten Nationen ihr  65-jähriges Bestehen. Anlässlich dieses Jubiläums erschienen zwei Publikationen die sich der Geschichte der Gesellschaft widmen. Der von Norman Weiß und Nikolas Dörr herausgegebene Band befasst sich mit der Geschichte, Organisation und politischen Wirken von 1952-2017. Die von Klaus Hüfner herausgegebene Publikation behandelt den Aspekt der Auseinandersetzung beiden deutschen UN-Gesellschaften  in der Weltföderation der UN-Gesellschaften (WFUNA).

Veranstaltungsberichte

gallery not supported

Klimafreundliche Lösungen für die Städte

Ballungsgebiete sind für einen großen Teil des Emissionsausstoßes verantwortlich – und spielen eine entsprechend wichtige Rolle, um den Klimawandel in Grenzen zu halten. Was insbesondere die kommunale Verkehrspolitik zum Klimaschutz leisten kann und welche Lösungen in skandinavischen Städten bereits erfolgreich umgesetzt wurden, diskutierten Expertinnen und Experten auf der Veranstaltung „Nordic Solutions: Nachhaltige Stadtentwicklung & die COP23“ Mitte November in Berlin.

gallery not supported

Wir wollen unsere Heimat nicht zwangsweise verlassen

Um die Vertreibung der Menschen durch den Klimawandel ging es bei einer gut besuchten Podiumsdiskussion in Berlin kurz vor dem Abschluss des Bonner Klimagipfels. Zwei Klimabotschafterinnen aus Kiribati machten auf sehr persönliche Weise deutlich, welche menschlichen Schicksale dahinterstehen und wie der Klimawandel nicht nur die Lebensgrundlagen, sondern auch Hoffnungen, Kulturen und Lebensstile zerstört. Doch es bleibt die Hoffnung auf Gegensteuern und das Einhalten von Klimaschutzzielen, in Deutschland durch den Ausstieg aus der Kohle.

gallery not supported

Jugendklimakonferenz COY13

Vom 2. - 4. November 2017 hat in Bonn die 13. Jugendklimakonferenz (COY13) stattgefunden. Über 1.300 junge Menschen aus über 100 Ländern tauschten sich über ihre Erfahrungen mit dem Klimawandel aus und diskutieren über Lösungsansätze für den Klimawandel, Klimagerechtigkeit für zukünftige Generationen, nachhaltige Entwicklung und ihre Erwartungen an die anstehende UN-Klimakonferenz (COP23). Die DGVN hat sich mit mehreren Workshops an der Konferenz beteiligt.