Menü

Ein Weckruf für uns alle

Ich hoffe auf eine Zukunft, in der die Vereinten Nationen die grundlegenden Herausforderungen der globalen Bevölkerungen durch ein starkes, solidarisches und nachhaltiges Bündnis angehen.

Foto: Neven Subotic Stiftung

Unsere globale Gesellschaft soll allen Menschen einen Mindeststandard an einem menschenwürdigen Leben ermöglichen. Angesichts der Entwicklung der letzten 75 Jahre gibt mir Hoffnung, dass dies ein greifbares Ziel ist und die UN die geeignete globalpolitische Plattform dafür sind. Zwar bedeutet es auch zwangsläufig, dass die Organisation in ihrer gesamtheitlichen Struktur evolvieren muss. Doch der Trend ist vielversprechend und unsere jetzige Welt ohne UN wäre so nicht möglich.

Spätestens mit der COVID-19 Pandemie wurde deutlich, ohne zu wissen welche langfristigen Effekte daraus noch entstehen werden, dass die Welt eins ist und globale Herausforderungen nicht durch Einzelstaaten im Alleingang bewältigt werden können. Vor allem wenn dies auf Kosten anderer geht. Dieser Weckruf gilt für uns alle und die Plattform für die Lösung liegt an jedem von uns und maßgeblich auch an der globalen Politik bei der UN.

Die SDGs sind ein wichtiges und transparentes Messinstrument für alle Akteure die wir den UN verdanken. Weitere Instrumente dieser Art, die Transparenz, Verantwortung und Kooperation in den Fokus stellen, werden unabdingbar sein für das globale Zusammenwachsen.

In der Gesamtheit gilt es den UN zum 75-jährigen Jubiläum zu gratulieren.


Neven Subotic ist Profifußballer und hat eine Stiftung gegründet, die sich unter anderem für das Menschenrecht auf Wasser einsetzt.


Das könnte Sie auch interessieren


  • Wie ein Phönix aus der Asche

    Wie ein Phönix aus der Asche

    20.08.2020
    In einer Zeit voller Ungewissheiten, in der der Multilateralismus im Zeitalter neuer Nationalismen unter Druck gerät, ist ein Rückblick auf den 1. Januar 1942 und die Erklärung der Vereinten Nationen aufschlussreich. Nach 75 Jahren stellt sich die… mehr

  • Drei Fragen an Melissa Fleming

    Drei Fragen an Melissa Fleming

    20.08.2020
    Ist die COVID-19-Pandemie die größte Herausforderung für die UN seit ihrer Gründung? - Diese und weitere Fragen beantwortet Melissa Fleming, Untergeneralsekretärin für Globale Kommunikation in der Hauptabteilung Globale Kommunikation (DGC). mehr

  • Foto von Susanne Baumann

    „Den Veränderungsprozess der UN aktiv zu begleiten, hier sehe ich unsere Rolle“

    14.07.2020
    Susanne Baumann, Leiterin der Abteilung Vereinte Nationen im Auswärtigen Amt, spricht eingehend über die Herausforderungen durch die Corona-Krise für den Multilateralismus. Und was es braucht, um sie als Gelegenheit für positive Veränderungen nutzen… mehr