Menü

Neue Jugenddelegierte zur UN-Generalversammlung

Eva Croon und Paul Klahre sind die neuen Jugenddelegierten zur Generalversammlung der Vereinten Nationen. Sie werden Meinungen, Visionen und Forderungen von Jugendlichen in Deutschland sammeln und im Oktober bei der Generalversammlung der Vereinten Nationen in New York teilnehmen.

Im März wählten die beiden Träger des Programms, DGVN und das Deutsche Nationalkomitee für internationale Jugendarbeit (DNK), die neuen UN-Jugenddelegierten aus.

Paul studiert in Dresden Internationale Beziehungen und ist Beauftragter für Internationales bei der Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg (DPSG). "Alles spricht dafür, die Themen junger Menschen oben auf die Agenda von Entscheiderinnen und Entscheidern zu setzen. [...] Junge Menschen sind unverzichtbar, um die Ziele der Vereinten Nationen zu verwirklichen!", erklärt er.

"Unser primäres Ziel ist es natürlich, den Austausch mit jungen Menschen möglichst inklusiv, divers und konstruktiv zu gestalten. [...] Wir möchten gerne Ideen, Meinungen und Forderungen von Jugendlichen sammeln und diese möglichst effektiv in der UN-Politik – also in Reden, Resolutionen und gemeinsamen Statements – umsetzen. ", ergänzt Eva. Sie studiert Rechtswissenschaften in Köln und ist seit über sieben Jahren beim Deutschen Jugendrotkreuz als internationale Botschafterin aktiv.

Im Interview mit dem Deutschen Bundesjugendring erzählen Eva und Paul mehr über ihre Erwartungen und Ziele als Jugenddelegierte, über die Bedeutung von Jugendverbandsarbeit und darüber, weshalb die Interessen junger Menschen bei den Vereinten Nationen vertreten werden sollten.

Jedes Jahr können sich junge Menschen im Alter zwischen 18 und 25 Jahren für das UN-Jugenddelegierten-Programm bewerben. Die Bewerberinnen und Bewerber sollten ein besonderes Interesse an – und gerne auch Erfahrungen mit – den Vereinten Nationen, jugendrelevanten Themen und Jugendarbeit/Jugendpolitik mitbringen. Die Seite www.jugenddelegierte.de bietet weitere Informationen zum Programm und den aktuellen Aktivitäten der Jugenddelegierten.


Das könnte Sie auch interessieren


  • Junge Menschen in Friedensprozesse einbeziehen

    14.07.2020
    Vor fünf Jahren verabschiedete der Sicherheitsrat die Resolution 2250, die die Rolle junger Menschen in Friedensprozessen würdigt. Allerdings mangelt es nach wie vor an der Implementierung, finden die Jugenddelegierten Eva Croon und Paul Klahre. mehr

  • Wer entscheidet über unsere Zukunft?

    22.07.2020
    Schon vor der Corona-Pandemie hatten junge Menschen kaum Zugang zu politischen Entscheidungsprozessen. Die Krise droht sie noch weiter in den Hintergrund zu drängen, in Schule und Ausbildung, Gesundheitsversorgung, auf dem Arbeitsmarkt. Doch es geht… mehr

  • Jugend in den Vereinten Nationen

    Ein PraxisberichtJugend in den Vereinten Nationen

    14.04.2008
    Internationale Erklärungen und Abkommen zum Thema Jugend oder die Beteiligungsmöglichkeiten Jugendlicher an der Ausarbeitung relevanter UN-Dokumente sind weitgehend unbekannt. Um die Beteiligungsmöglichkeiten zu verbessern, empfahlen die Vereinten… mehr