Menü

Neue Jugenddelegierte zur UN-Generalversammlung

Josephine Hebling und Nikolas Karanikolas sind die neuen Jugenddelegierten zur UN-Generalversammlung. Sie reisen nach einer Tour durch Deutschland im Herbst 2019 zur Generalversammlung der Vereinten Nationen nach New York.

Anfang März wählten die beiden Träger des Programms, DGVN und das Deutsche Nationalkomitee für internationale Jugendarbeit (DNK), die neuen UN-Jugenddelegierten aus. Josephine ist 19 Jahre alt und kommt ursprünglich aus Freiburg. Während ihrer Schulzeit war sie als Kinderbeirätin in der Stadt Freiburg aber auch im Kinder- und Jugendbeirat des Deutschen Kinderhilfswerkes aktiv. Ihr Einsatz für Kinder- und Jugendbeteiligung führte sie bereits zwei Mal zu den Vereinten Nationen, wo sie die Stimme junger Menschen im UN-Kinderrechteausschuss in Genf vertreten hat. Jetzt studiert sie an der Universität Mannheim Politikwissenschaft und Anglistik/Amerikanistik. "Es ist wichtig sich zu beteiligen, wenn man etwas bewirken möchte. Deswegen setze ich mich für euch als Jugendliche Deutschlands ein und freue mich über die Chance, die Stimmen junger Menschen vor den Vereinten Nationen repräsentieren zu dürfen", erklärte Josephine am Wochenende.

"Die Themen, die mir persönlich wichtig sind, sind wirkliche Einbeziehung von Jugendlichen in Entscheidungsprozessen, Geschlechtergerechtigkeit und dass niemand in unserer Gesellschaft zurückgelassen wird", ergänzt Nikolas. Nikolas ist 20 Jahre alt und lebt in Rheinstetten. Er studiert an der Johann-Wolfgang Goethe Universität Frankfurt am Main auf Lehramt die Fächer Politik und Wirtschaft sowie Philosophie. Er setzt sich schon lange für Kinder- und Jugendrechte sowie Teilhabemöglichkeiten ein. Es begann alles mit einer Schuhputzaktionen, um auf Kinderarbeit aufmerksam zu machen. Heute ist diese Initiative zu dem Kinderhilfswerk „Childhood for Children“ geworden, das im Bereich Familienplanung/Entwicklungszusammenarbeit in Westafrika aktiv ist.

Jedes Jahr können sich junge Menschen im Alter zwischen 18 und 25 Jahren für das UN-Jugenddelegierten-Programm bewerben. Die Bewerberinnen und Bewerber sollten ein besonderes Interesse an – und gerne auch Erfahrungen mit – den Vereinten Nationen, jugendrelevanten Themen und Jugendarbeit/ Jugendpolitik mitbringen. Die Seite www.jugenddelegierte.de bietet weitere Informationen zum Programm und den aktuellen Aktivitäten der Jugenddelegierten.


Das könnte Sie auch interessieren


  • Jugend in den Vereinten Nationen

    Ein PraxisberichtJugend in den Vereinten Nationen

    14.04.2008
    Internationale Erklärungen und Abkommen zum Thema Jugend oder die Beteiligungsmöglichkeiten Jugendlicher an der Ausarbeitung relevanter UN-Dokumente sind weitgehend unbekannt. Um die Beteiligungsmöglichkeiten zu verbessern, empfahlen die Vereinten… mehr

  • Junge Stimmen für die Vereinten Nationen

    VEREINTE NATIONEN HEFT 5/2018Junge Stimmen für die Vereinten Nationen

    01.10.2018
    Heft 5/2018 der Zeitschrift VEREINTE NATIONEN widmet sich Jugendfragen und lässt vor allem junge Autorinnen und Autoren zu Wort kommen. mehr

  • Die junge Generation möchte mitreden

    Die junge Generation möchte mitreden

    01.10.2018
    Derzeit leben rund 1,8 Milliarden Menschen im Alter zwischen zehn und 24 Jahren auf der Erde. Mit einem Anteil von knapp einem Viertel an der Weltbevölkerung sind sie die größte junge Generation, die es jemals gab. Fast 90 Prozent von ihnen leben in… mehr