Menü

Alle Meldungen im Überblick


  • UN Photo: Rick Bajornas

    Reform zur Wahl einer Generalsekretärin oder eines Generalsekretärs

    Der Präsident der Generalversammlung der Vereinten Nationen Mogens Lykketoft hat angekündigt, im Rahmen des Auswahlverfahrens für den nächsten UN-Generalsekretär eine Reihe „informeller Dialoge“ zur Vorstellung der Kandidatinnen und Kandidaten für die Nachfolge von Ban Ki-moon durchzuführen. Der erste informelle Dialog mit der Generalversammlung wird vom 12. bis 14. April 2016 stattfinden. mehr

  • v.l.n.r. Dr. Alice Fiser (UN Bonn), Dr. Simon Koppers (BMZ), Dr. Jafar Javan (UNSSC), Patrick van Weerelt (UNSSC)

    Nachhaltige Entwicklung lernen und trainieren

    Am 3. März stellte sich auf dem Bonner UN-Campus das neu gegründete Wissenszentrum der Vereinten Nationen für Nachhaltige Entwicklung (UNSSC Knowledge Centre for Sustainable Development) vor. Die Organisation ist die jüngste Ansiedlung einer UN-Agentur am Standort Bonn und stärkt das Profil der deutschen UN-Stadt im Nachhaltigkeitsbereich. mehr

  • Klatschmohnfeld, ein Mann hält eine Fruchtkapsel in die Kamera

    Drogenbekämpfung: Keinen Krieg führen, sondern die Menschenrechte achten

    „Die Option einer künftigen Drogenpolitik besteht nicht darin, zwischen einer ‚militarisierten‘ Strafverfolgung von Drogendelikten einerseits und der Legalisierung von Drogen zu nicht-medizinischen Zwecken andererseits zu wählen, sondern darin, Gesundheit und Wohlergehen ins Zentrum der Drogenpolitik zu stellen …“ Davon ist Werner Sipp, der Präsident des Internationalen Suchtkontrollrates, überzeugt. Der „International Narcotics Control Board“ hat das Thema „Gesundheit und Wohlergehen der Menschheit“ zum Thema seines gerade erschienenen „Berichts 2015“ gemacht. mehr

  • Syrische Flüchtlinge  im Bekaa Tal, Libanon.  ©UNHCR/L.Addario

    DGVN-Journalistenreise nach Jordanien/Libanon

    Um einen Beitrag zu einem differenzierteren Bild über die weltweiten Aufgaben und Herausforderungen der Vereinten Nationen zu leisten, bietet die Deutsche Gesellschaft für die Vereinten Nationen (DGVN) in regelmäßigen Abständen Informations- und Recherchereisen für Journalistinnen und Journalisten an. Die nächste Reise führt Ende Mai nach Jordanien und Libanon und bietet hervorragende Anschauungsmöglichkeiten für die Aufgaben der internationalen Gemeinschaft insbesondere im Bereich der Unterstützung von Flüchtlingen. mehr

  • Boutros Boutros-Ghali

    Boutros Boutros-Ghali (1922-2016)

    Die Mitgliedstaaten der Vereinten Nationen trauern um Boutros Boutros-Ghali, der am 16. Februar 2016 in Kairo verstorben ist. In den Würdigungen wird deutlich, dass der sechste Generalsekretär der Weltorganisation in einer äußerst schwierigen Phase nach dem Ende des Kalten Krieges sein Amt antrat. mehr

  • DGVN-Vorstandsmitglieder und -Generalsekretärin mit Arne Molfenter, UNRIC

    DGVN-Vorstandsmitglieder auf Antrittsbesuch in Bonn

    Die DGVN-Vorstandsmitglieder Dr. Matthias Böhning, Dr. Gabriele Köhler und Patrick Rohde sowie die DGVN-Generalsekretärin Dr. Lisa Heemann haben am 18. und 19. Februar 2016 Bonn besucht. Dort sind sie mit Vertreterinnen und Vertretern verschiedener UN-Institutionen sowie des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, der Stadt Bonn, dem Deutschen Institut für Entwicklungspolitik (die) und der Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit (giz) zusammengetroffen, um über Zusammenarbeit und die Umsetzung der Agenda 2030 zu sprechen. mehr

  • Der Schutz von Kulturerbestätten

    Die Terrororganisation Islamischer Staat (IS) kontrolliert seit Sommer 2013 weite Gebiete in Syrien und Irak und terrorisiert die dortige Bevölkerung. Unzählige Menschen fliehen vor den bewaffneten Auseinandersetzungen in ihrer Heimat, vor Gewalt, Zerstörung und Hungersnot. Neben dem menschlichen Leid verantwortet der IS die Sprengung antiker Bauwerke, wie zum Beispiel dreier berühmter Grabtürme in der antiken syrischen Oasenstadt Palmyra. In Heft 1/2016 der Zeitschrift Vereinte Nationen zeigt Sabine von Schorlemer in ihrem Beitrag auf, inwieweit die gezielte Zerstörung von Kulturerbe sich zu einem Gegenstand der UN-Sicherheitspolitik entwickelt hat. mehr

  • Drei Männer bauen in einer offenen, baumlosen Landschaft an einer schulterhohen Steinmauer

    Eine Zwischenbilanz: 50 Jahre UN-Entwicklungsprogramm UNDP

    „Unser Ziel ist klar. Unsere Mission lässt sich erfüllen. Und unser Zielpunkt ist in Sicht: ein Ende der extremen Armut, ein Leben in Frieden und Würde für alle.“ So beschrieb UN-Generalsekretär Ban Ki-moon am 28. September 2015 vor der Generalversammlung der Vereinten Nationen seine Vision für die Umsetzung der nachhaltigen Entwicklungsziele bis 2030. Bei der Verwirklichung dieser Vision kommt dem UN-Entwicklungsprogramm eine zentrale Rolle zu. UNDP feiert in diesem Jahr sein 50-jähriges Bestehen. mehr

  • Deutschlands Anteil am UN-Pflichthaushalt weiter gesunken. China übernimmt dritte Position

    Im Juni 2015 tagte der Beitragsausschuss (Committee on Contributions), der als Expertengremium der UN-Generalversammlung bei der Festlegung der Beitragsätze für die Aufteilung der Ausgaben die Organisation Vorschläge unterbreitet. Konkret ging es diesmal um die Beitragstabelle für die Jahre 2016 bis 2018, das heißt die Anteile, die jeder Mitgliedstaat zum ordentlichen UN-Haushalt zu zahlen hat (vgl. hierzu UN-Dokument A/70/11). mehr

  • Vorschläge für Preisträgerinnen und Preisträger für die Dag-Hammarskjöld-Ehrenmedaille

    Die DGVN bittet ihre Mitglieder um Vorschläge für Preisträgerinnen oder Preisträger für die Dag-Hammarskjöld-Ehrenmedaille, die 2016 vergeben wird. Das Kuratorium zur Auswahl einer Preisträgerin oder eines Preisträgers tritt am 5. März 2016 zusammen. mehr