Menü

Alle Meldungen im Überblick


  • Keine Flucht vor dem UN-Migrationspakt

    Pressemitteilung: Globale Migration muss multilateral geregelt werden. mehr

  • Der Globale Migrationspakt, Menschenrechte und nachhaltige Entwicklung

    Es ist hilfreich, dass es eine Diskussion zum Globalen Migrationspakt gibt, die zeigt, dass multilaterale Vereinbarungen durchaus auf öffentliches Interesse stoßen. Wenn sie sachlich geführt wird, bietet sie den Aufhänger, sich mit Migration, mit Menschenrechten und UN-Agenden auseinanderzusetzen. mehr

  • Globaler Pakt für eine sichere, geordnete und reguläre Migration

    190 UN-Mitgliedstaaten haben sich nach über einjährigen Verhandlungen am 13. Juli 2018 auf den Text des ersten globalen Abkommens zu Migration geeinigt. Offiziell angenommen werden soll der Globale Pakt für eine sichere, geordnete und reguläre Migration auf einem Gipfeltreffen im Dezember. mehr

  • Vater und Sohn ©UN Photo Kim Haughton

    Neue DGVN-Webseite

    Die Deutsche Gesellschaft für die Vereinten Nationen e.V. (DGVN) hat eine frische Webseite in einem neuen Design. mehr

  • Kinder am Tisch

    Junge Stimmen für die Vereinten Nationen

    Derzeit leben rund 1,8 Milliarden Menschen im Alter zwischen zehn und 24 Jahren auf der Erde – die größte junge Generation, die es jemals gab. Aus diesem Grund widmet sich Heft 5/2018 der Zeitschrift VEREINTE NATIONEN Jugendfragen und lässt vor allem junge Autorinnen und Autoren zu Wort kommen. mehr

  • Gewinneressay der Studienreise nach Sri Lanka

    Anlässlich des Essaywettbewerbs der Studienreise nach Sri Lanka, wurde ein Gewinner ausgewählt: Florian Johren. Er beschreibt und erklärt die Lage nach Konfliktende in Sri Lanka und zieht ein Zwischenfazit. Welche Fortschritte konnten bisher erreicht werden? Was für Probleme stehen weiterhin offen und welche Rolle spielt die internationale Gemeinschaft? Diese Fragen versucht der Essay systematisch zu durchleuchten. mehr

  • Nachhaltige Wirtschaft im Praxistext

    Die 17 SDGs beweisen sich vor allem in ihrer praktischen Umsetzung. Umso wichtiger sind Unternehmen, die nachhaltige Produkte und Dienstleistungen anbieten. Mit Startup-Unternehmen aus verschiedenen Branchen, die mit Authentizität, transparenten Lieferketten und einer Kombination von Nachhaltigkeit und Qualität punkten, diskutierte die DGVN jüngst im Berliner Impact Hub Praxisbeispiele. Doch die Herausforderungen, am Markt zu bestehen und den „König Kunde“ dauerhaft zu gewinnen, bleiben. Oftmals sehen sich die Jungunternehmen als Treiber für die Großen und als Katalysator für die Verankerung eines nachhaltigeren Wirtschaftens. mehr

  • 73. Vorsitzende der Generalversammlung ©UN Photos Manuel Elias

    73. UN-Generalversammlung wird in New York eröffnet

    Am 18. September 2018 wurde die 73. Generalversammlung der Vereinten Nationen eröffnet. Den diesjährigen Vorsitz hat die ecuadorianische Politikerin María Fernanda Espinosa Garcés inne. mehr

  • Die DGVN wächst

    Die Deutsche Gesellschaft für die Vereinten Nationen e.V. (DGVN) ist um den neuen DGVN-Landesverband Norddeutschland e.V. reicher geworden. mehr

  • Endlich handeln in Syrien – im Einklang mit dem Völkerrecht

    Deutschland muss politische Initiativen unterstützen statt kurzfristige Militäreinsätze mehr