Menü

Paving the Way into the Future of Cyberspace: The UN Project of a Global Digital Compact


Datum: 24.02.2023
Uhrzeit: 14:00h - 16:00h
Ort: Berlin

One of the goals of the "Summit of the Future" is to develop a "Global Digital Compact" (GDC) to provide some guidelines on the future of cyberspace to governments, NGOs and the civil society. In this lecture, the UN Tech Envoy Amandeep Singh Gill will cover all issues around the GDC.

UN Photo/Mark Garten

In 2024, the UN will host a global "Summit for the Future". UN Secretary General António Guterres has proposed, to use this gathering of world leaders to adopt a "Global Digital Compact" (GDC). The GDC is aimed to give governments and non-state actors from civil society, the private sector, academia and the technical community some guidelines how to move into the future of cyberspace. Digitalisation is one of the UN priorities since Guterres took his office in 2017. In 2019, he established a "High Level Panel for Digital Cooperation" which recommended in its final report "The Age of Digital Interdependence" (June 2019) to give digital and cyber issues higher priority in global policy development.
In July 2020, the UN Secretary General published a "Roadmap on Digital Cooperation" which includes activities in fields like digital development, human rights, artificial intelligence and cyberstability.  The "Roadmap" included also plans to enhance institutional mechanisms as the establishment of a new Office for an "UN Envoy of Technology" and to further develop the UN based Internet Governance Forum (IGF), established by the UN World Summit on the Information Society (WSIS) in 2005, towards an IGF+. In 2022, a new IGF Leadership Panel, chaired by the father of the Internet, Vint Cerf and the Peace Nobel Prize Winner, Maria Rossa, was nominated and the Indian diplomat Amandeep Singh Gill was appointed as UN Tech Envoy. One of the priorities of both the IGF Leadership Panel and the UN Tech Envoy is now the preparation of the Global Digital Compact.
In December 2022, the IGF in Addis Ababa discussed in detail the various issues related to the GDC process. All stakeholders are invited to comment on the proposed outline until March 31, 2023. In September 2023 an ministerial UN meeting will discuss first drafts. Another IGF - in Kyodo in October 2023 - will enrich the interim results by another broad multistakeholder discussion. The landing place for the GDC will be the UN Summit on the Future, scheduled for September 2024 in New York.
In his lecture the UN Tech Envoy, Amandeep Singh Gill, will cover all issues around the GDC and discuss the opportunities to contribute to the GDC process.

The lecture will be held in English.

You can register here.

 

 

Deutsche Übersetzung:

Im Jahr 2024 werden die Vereinten Nationen einen globalen "Summit of the Future" ausrichten. UN-Generalsekretär António Guterres hat vorgeschlagen, dieses Treffen der führenden Politiker der Welt zu nutzen, um einen "Global Digital Compact" (GDC) zu verabschieden. Der GDC soll Regierungen und nichtstaatlichen Akteuren aus der Zivilgesellschaft, dem Privatsektor, der Wissenschaft und der technischen Gemeinschaft Leitlinien für den Weg in die Zukunft des Cyberspace an die Hand geben. Die Digitalisierung ist eine der Prioritäten der Vereinten Nationen seit dem Amtsantritt von Guterres im Jahr 2017. Im Jahr 2019 setzte er eine "Hochrangige Gruppe für digitale Zusammenarbeit" ein, die in ihrem Abschlussbericht "The Age of Digital Interdependence" (Juni 2019) empfahl, digitalen und Cyber-Themen in der globalen Politikentwicklung höhere Priorität einzuräumen.
Im Juli 2020 veröffentlichte der UN-Generalsekretär eine "Roadmap zur digitalen Zusammenarbeit", die Aktivitäten in Bereichen wie digitale Entwicklung, Menschenrechte, künstliche Intelligenz und Cyberstabilität umfasst.  Die "Roadmap" enthält auch Pläne zur Verbesserung institutioneller Mechanismen wie die Einrichtung eines neuen Büros für einen "UN-Beauftragten für Technologie" und die Weiterentwicklung des UN-basierten Internet Governance Forum (IGF), das 2005 auf dem UN-Weltgipfel über die Informationsgesellschaft (WSIS) eingerichtet wurde, zu einem IGF+. Im Jahr 2022 wurde ein neues IGF-Führungsgremium unter dem Vorsitz von Vint Cerf und der Friedensnobelpreisträgerin Maria Rossa ernannt und der indische Diplomat Amandeep Singh Gill zum UN-Tech-Beauftragten ernannt. Eine der Prioritäten sowohl des IGF-Führungsgremiums als auch des UN-Tech-Beauftragten ist nun die Vorbereitung des Global Digital Compact.
Im Dezember 2022 wurden auf dem IGF in Addis Abeba die verschiedenen Fragen im Zusammenhang mit dem GDC-Prozess eingehend erörtert. Alle Interessengruppen sind eingeladen, bis zum 31. März 2023 Kommentare zu dem vorgeschlagenen Entwurf abzugeben. Im September 2023 wird ein UN-Ministertreffen erste Entwürfe diskutieren. Ein weiteres IGF - in Kyodo im Oktober 2023 - wird die Zwischenergebnisse durch eine weitere breite Multistakeholder-Diskussion bereichern. Endpunkt der GDC wird der UN-Zukunftsgipfel sein, der für September 2024 in New York geplant ist.
In seinem Vortrag wird der Tech-Beauftragte der UN, Amandeep Singh Gill, auf alle Fragen rund um die GDC eingehen und die Möglichkeiten erörtern, zum GDC-Prozess beizutragen.

Die Veranstaltung wird auf englischer Sprache stattfinden.

Sie können sich hier anmelden.


Veranstalter

Digital Society Institute, ESMT Berlin
United Nations Association of Germany (DGVN)
Internet Governance Forum Germany (IGF-D)


Veranstaltungsadresse

The European School of Management and Technology
Schloßplatz 1
10178 Berlin


Kontakt

Madelina Pipping (pipping@dgvn.de)