Menü

Save the Date: People. Planet. Purpose. Nachhaltige Start-ups im Fokus


Datum: 27.10.2022
Uhrzeit: 11:30h - 13:00h
Ort: Online

Gemeinsam mit der Impact Factory lädt die DGVN zu einer weiteren Online-Veranstaltung ihrer Reihe mit Start-Ups mit nachhaltigen Geschäftsideen zu den Zielen für Nachhaltige Entwicklung (SDGs) ein.

17 Ziele für Nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDGs) halten die Vereinten Nationen fest, damit die Zukunft auf unserem Planeten lebenswerter wird – für alle Menschen und die Natur zugleich. Um diese Ziele zu erreichen, braucht es auch Veränderungen und Innovationen in der Wirtschaft: Ist es möglich, bewusst nachhaltig zu agieren und trotzdem wirtschaftlich erfolgreich zu sein? Welchen Beitrag können Unternehmen zur Umsetzung der SDGs leisten?

Diese Fragen stellen wir vier Start-ups, die selbst sechs dieser SDG-Ziele zu einem Teil ihres wirtschaftlichen Handelns gemacht haben, um ihren Beitrag zu einer besseren Welt zu leisten. Zum vierten Mal präsentiert und diskutiert die Impact Factory in Zusammenarbeit mit der Deutschen Gesellschaft für die Vereinten Nationen e.V. (DGVN) nachhaltige Geschäftsideen, die aus den formulierten Zielen greifbare Realität machen wollen.

 

PROGRAMM

Begrüßung: Carolin Maluck, DGVN-Vorstand

Moderation: Oliver Hasenkamp, DGVN und Oliver Kuschel, Geschäftsführer Anthropia gGmbH

Präsentation der Start-ups

  • inKlub - Sophie Dienberg
  • Futur2K - Bastian Michael
  • Plastic Fisher - Karsten Hirsch
  • retraced - Anna Trips

 

DIE START-UPS

inKlub

inKlub ist der inklusive Klub für alle gründungsbegeisterten Menschen mit Behinderungen und chronischen Erkrankungen. Das barrierefreie Startup Programm und die inklusive, deutschlandweite Community unterstützen beim Aufbau eines eigenen innovativen & inklusiven Unternehmens. Die Gruppenworkshops und individuellen Trainings sowie Arbeitsmaterialien basieren auf Methoden aus dem Design Thinking & Lean Startup und werden an die Bedürfnisse der Teilnehmenden angepasst und barrierefrei aufbereitet.

Futur2K

Mit dem Futur2k-Baukastensystem für adaptive Gebäude („Legoprinzip“) erhalten Privatpersonen und Unternehmen die Möglichkeit, schnell und unkompliziert in Übereinstimmung mit individuellen Bedürfnissen und globalen Nachhaltigkeitszielen zu bauen. Durch die Verbindung seriellen Bauens und digitaler Prozesse mit mehrdimensionaler Kreislauffähigkeit (Material, Element, Modul, Prozess, Geschäftsmodell) entstehen flexible und gesundheitsförderliche Gebäude, die sich regenerieren und an neue Bedarfe anpassen, statt Sondermüll zu produzieren.

Plastic Fisher

Plastic Fisher setzt auf Low-Tech-Lösungen, um den Plastikabfall in Flüssen zu verringern.Die lokal produzierten Fangnetze des Start-ups werden in Flüssen installiert und verhindern, dass Müll die Meere erreicht. Neben dem Schutz des Lebens im Wasser schafft das Projekt faire Jobs durch Einbindung der Bevölkerung vor Ort in die Recycling-Prozesse. Zuletzt bietet Plastic Fischer Firmen als Endkunden an, den Plastik-Fußabdruck ihrer Lieferketten gegen eine Gebühr zu kompensieren.

retraced

Retraced ist eine Software-as-a-Service Plattform, die Mode- und Textilunternehmen eine Möglichkeit bietet, digitalisierte und eng verknüpfte Lieferketten, effizientes Management von Compliance Daten und vollständige Transparenz bis zum Rohmaterial zu managen. Mit ihren Lösungen möchten sie erreichen, die Modeindustrie zu humanisieren und zu ehrlicher Verantwortung für unseren Planeten bewegen.

 

ANMELDUNG

Bitte melden Sie sich hier an. Die Veranstaltung findet online statt. Die Zugangsdaten werden Ihnen bei Anmeldung per E-Mail zugeschickt.

 


Veranstalter

Impact Factory (https://impact-factory.de)
Deutsche Gesellschaft für die Vereinten Nationen e.V. (DGVN)