Menü

DGVN-Vorstand

Der Vorstand besteht aus bis zu 13 Mit­gliedern und wird von der Mitglieder­versamm­lung für jeweils zwei Jahre gewählt. Im Bundes­vorstand sind immer auch Mitglieder der Landes­vorstände vertreten. Der Vorstand entscheidet über die pro­gram­matische Aus­richtung der Arbeit der DGVN. Er wählt zum Beispiel aus den Vor­schlägen der Mitglieder die Jahres­themen aus. Der aktuelle DGVN-Vorstand wurde auf der 34. Ordent­lichen Mitglieder­versammlung am 14. Oktober 2017 in Stuttgart gewählt.

Der Vorsitzende, die stell­vertretenden Vor­sitzenden und die Schatz­meisterin bilden den geschäfts­führenden Vorstand, dem auch die Beauf­tragte für die inter­nationale Ver­netzung ins­besondere mit WFUNA im Vorstand zugeordnet ist.

Detlef Dzembritzki, Vorsitzender

geb. 1943 in Berlin. Verheiratet, zwei Kinder. Von 1975 bis 1989 Bezirks­stadtrat für Volks­bildung bzw. seit 1981 für Jugend und Sport im Bezirk Berlin-Reinicken­dorf. Anschließend war er von 1989 bis 1995 Bürger­meister des Bezirks Reinicken­dorf und von 1994 bis 1999 Landes­vorsitzender der SPD in Berlin. Von 1998 bis 2009 war Detlef Dzembritzki Mitglied des Deutschen Bundes­tags, ab 2005 Vorsitzender des Unter­aus­schusses Vereinte Nationen.

 

Dr. Ekkehard Griep, stellv. Vorsitzender

geb. 1960 in Hamburg. Studium der Wirt­schafts- und Organisations­wissenschaften, Promotion in Politik­wissenschaft. Er arbeitete u.a. im UN Department of Peace­keeping Operations (New York), bei der NATO (Brüssel) und im Aus­wärtigen Amt; zudem war er inter­nationaler Wahl­beobachter für OSZE und EU. Ekkehard Griep hat diverse DGVN-Studien­reisen geleitet (u.a. nach Ruanda, Myanmar und Kolumbien).

Prof. Dr. Sven Simon, stellv. Vorsitzender

geb. 1978 in Lahn-Wetzlar. Nach dem Studium der Rechts­wissenschaften in Gießen und Warwick (England), verbrachte er die Wahl­station des Referendariats in der Ständigen Vertretung der Bundes­republik Deutsch­land bei den Vereinten Nationen in New York. Einem ein­jährigen Aufent­halt an der Freien Uni­versität Berlin, folgte 2016 ein Ruf an die Philipps-Uni­versität Marburg. Er ist dort Inhaber des Lehr­stuhls für Völker­recht und Europa­recht.

Ana Dujic, Schatzmeisterin

geb. 1977 in München. Studium der Politik­wissenschaft, des Völker­rechts und der Französischen Literatur in München und Paris (1997 bis 2003). Bevor Ana Dujic ihre aktuelle Aufgabe im Bundes­finanz­ministerium übernahm, war sie unter anderem im Büro eines Fraktions­vorsitzenden im Bundes­tag, im Auswärtigen Amt und im Bundes­präsidial­amt tätig. Davor arbeitete sie im Bereich Strategische Kommunikations- und Politik­beratung in Berlin. 

Hannah Birkenkötter, Beauftragte für die internationale Vernetzung

geb. 1986 in Dortmund. Studium der Rechts­wissenschaften, Philosophie und Musik­wissenschaften in Köln, Bonn, Paris und Berlin. Das Referendariat absolvierte sie u.a. mit Stationen im Auswärtigen Amt und am Inter­nationalen Straf­gerichts­hof für das ehemalige Jugos­lawien. Sie ist wissen­schaft­liche Mit­arbeiterin an der Humboldt-Uni­versität zu Berlin und promoviert zugleich zum Begriff der „rule of law“ im System der Vereinten Nationen.

Isabelle Beaucamp

geb. 1990; Studium der Deutschen und Französischen Rechts­wissenschaften in Paris und Köln. Sie arbeitete als wissen­schaftliche Hilfskraft bei Prof. Hobe und absolvierte ein Trainee­ship am Inter­nationalen Straf­gerichts­hof sowie verschiedene Praktika u.a. im Auswärtigen Amt und bei Kanzleien. Derzeit ist sie Referendarin in Berlin und seit 2015 auch Vorstands­mitglied im DGVN-Landes­verband Nordrhein-West­falen.

Dr. Thomas Held

geb. 1961. Studium der Ost­europä­ischen Geschichte, Politik­wissenschaft und Neuere und Neueste Geschichte an der Universität Freiburg sowie Promotion an der Universität Basel und Master of Business Administration des Henley Management College in London. Nach Stationen als wissenschaft­licher Mitarbeiter an den Uni­versitäten Basel und Osnabrück ist er seit 2001 Geschäfts­führer der Deutschen Stif­tung Friedens­forschung in Osnabrück.

Gabriele Köhler

geb. 1950 in Hamburg. Studium der Volks­wirtschafts­lehre und Entwicklungs­ökonomie. Von 1983 - 2010 war sie bei UN-ESCAP und UNCTAD in Bangkok und Genf tätig, von 2002-2004 als UN Resident Coordinator und Representative sowie UNFPA Representative in Lettland, anschliessend Chef­ökonomin für UNICEF Süd­asien in Kathmandu. Sie ist Senior Research Associate bei UNRISD, Genf, Mitglied des UNICEF Komitees Deutsch­land und Vorstands­mitglied bei WECF.

 

Prof. Dr. Karl-Heinz Meier-Braun

geb. 1950 in Leer (Ostfriesland). Studium der Politik­wissenschaft und Anglistik in Tübingen. Er war lang­jähriger Integrations­beauftragter und Redaktions­leiter im Süd­west­rundfunk, ist Honorar­professor für Politik­wissenschaft der Universität Tübingen, Migrations­experte und Buch­autor. Außerdem ist er Mitglied im Rat für Migration und des Instituts für Auslands­beziehungen sowie Vorsitzender des DGVN-Landes­verbandes Baden-Württemberg. 

Inga Christina Müller

geb. 1990 in Berlin. Studium der Sozial­wissen­schaften und Politik­wissenschaft Braun­schweig, Kristiansand und Potsdam. Nach ihrer Arbeit als wissen­schaftliche Hilfs­kraft am Lehrstuhl für Inter­nationale Organisationen (Universität Potsdam) und einem Carlo-Schmid-Fellowship bei der WFUNA, ist sie nun in der Performance and Accountability Unit des Central Emergency Response Fund bei UN OCHA in New York tätig. In der DGVN koordiniert sie den Arbeits­kreis Gender­gerech­tigkeit.

Winfried Nachtwei

geb. 1946 in Wulfen. Studium der Geschichte und Sozial­wissenschaften. 17 Jahre war er als Gymnasial­lehrer tätig, bevor er Mitglied des Deut­schen Bundes­tags für die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen wurde (1994-2009). Ab 2002 war er sicher­heits- und abrüstungs­politischer Sprecher. Seit 2010 ist er Mitglied im Beirat Zivile Krisen­prävention beim Auswärtigen Amt und im Beirat Innere Führung beim Verteidigungs­ministerium.

Ann-Christine Niepelt

geb. 1990 in Bergisch-Gladbach. Studium der Erziehungs­wissenschaften und Regional­wissenschaften Asien/Afrika in Berlin und London. Sie ist an der Universität Leipzig im Akademischen Auslands­amt für die Inter­nationalisierung der Studien­gänge zuständig. Zuvor war sie Sprecherin im Jungen UNO-Netzwerk (JUNON). Sie ist auch Vorstands­mitglied des DGVN-Landes­verbandes Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen.

Tim Richter

geb. 1981 in Magdeburg. Studium der Philosophie, Verfassungs-, Sozial-Wirtschafts­geschichte und Rechts­wissenschaft in Bonn. Er war u.a. Deputy Secretary General von BIMUN/SINUB und Gründungs­mitglied von JUNON. Er ist Repräsentant eines Branchen­magazins und Publizist sowie Netz­politiker und Dozent für digitale Strategien, Medien­nutzung und Kommunikation. Er ist Mitglied des Vorstandes des DGVN-Landes­verbandes Berlin-Branden­burg.

Dr. Viviane Brunne, kooptiertes Mitglied

geb. 1976. Studium der Politik­wissenschaft. Nach Tätig­keiten als Geschäfts­führerin der Deutschen AIDS-Gesell­schaft, für UNAIDS und UNECE, übernahm sie ihre aktuellen Aufgaben im Büro des General­direktors der Vereinten Nationen in Genf (UNOG). Sie ist Vorsitzende des Verbands deutscher Bediensteter bei inter­nationalen Organisationen (VDBIO). Daneben ist sie auch Mitglied im Redaktions­beirat der Zeitschrift VEREINTE NATIONEN.