Menü

Jahresthema UN und Wirtschaft

Die herausragenden UN-Themen Menschenrechte, Frieden und nachhaltige Entwicklung hängen eng mit der Art und Weise unseres Wirtschaftens zusammen. Vor diesem Hintergrund erörtern wir im Jahr 2018 in unseren Veranstaltungen, Projekten und Publikationen, wie die Zusammenarbeit zwischen den Vereinten Nationen und der Wirtschaft gestaltet werden kann, wo unausgeschöpftes Potenzial liegt und welche Empfehlungen an Politik und Akteure der Wirtschaft angezeigt sind.

Foto: F. Peters

Schon 1999 hatte die UN mit dem Global Compact das weltweit größte freiwillige Unternehmensbündnis zur Förderung menschenrechtlicher Sorgfaltspflichten geschaffen, welches auch zur Aufgabe hat, Globalisierung sozialer und ökologischer zu gestalten. Dem Global Compact haben sich gegenwärtig 9.819 Unternehmen aus 164 Staaten verpflichtet. Bei allem Fortschritt ist die Zusammenarbeit von Staaten und den Vereinten Nationen mit der Privatwirtschaft aber Kritik ausgesetzt. Aktuell verhandelt eine vom Menschenrechtsrat eingesetzte Arbeitsgruppe über ein Abkommen, das menschenrechtliche Pflichten im Wirtschaftsbereich festschreiben soll. Dieser Prozess scheint aktuell ins Stocken geraten. Daneben ist auch die schon 1919 gegründete Internationale Arbeitsorganisation (International Labour Organization, ILO)  als eine der ältesten Sonderorganisationen mit diesen Themen befasst.

Nachrichten zum Jahresthema


  • Vor einem dunklen, nächtlichen Himmel sieht man viel Rauch und Flammen, die aus einer Ölraffinerie kommen.

    Umweltverschmutzung vor Gericht

    Von Völkermord bis Kriegsverbrechen: Der Internationale Strafgerichtshof in Den Haag ist für die Bestrafung der schwersten Verbrechen zuständig. Eine Expertengruppe fordert nun die Aufnahme eines weiteren Kernverbrechens: den Ökozid. mehr

  • Am Ufer eines Gewässers, in dem sich Palmen spiegeln, liegt jede Menge Plastikmüll.

    Das Ende vom Einwegplastik?

    Historischer Beschluss: Um die weltweite Verschmutzung mit Plastik zu begrenzen, soll ein international verbindliches Abkommen bis Ende 2023 verhandelt werden. Das haben Delegierte auf der fünften UN-Umweltversammlung in Nairobi (UNEA) Anfang März beschlossen. mehr

  • Eine Frau kniet auf einer großen Menge ausgebreiteter Kaffeebohnen, die er zum Trocknen verteilt.

    Menschenrechte, Umwelt- und Klimaschutz durch Unternehmen – in einem Abkommen

    Vom 25. bis 29. Oktober verhandelt der UN-Menschenrechtsrat in Genf über ein verbindliches Abkommen zu Wirtschaft und Menschenrechten. Deutschland und die EU zögern noch, ob sie proaktiv dabei sein wollen. Was steht auf dem Spiel? mehr

Veröffentlichungen

Eine-Welt-Presse Wirtschaft und Menschenrechte

Eine-Welt-Presse Menschenwürdige Arbeitsbedingungen


Veranstaltungen zum Jahresthema - eine Auswahl

24.10.2018 12:00h – 14:00h BerlinMittagsgespräch: Wirksames Instrument oder nur Risiken und Nebenwirkungen?

Sanktionen des UN-Sicherheitsrats und ihre Praxis am Beispiel Nordkoreas

04.10.2018 BerlinKeine Angst vor der Wirtschaft: Partnerschaften zwischen UN und Wirtschaft zielgerecht und ausgewogen gestalten

Podiumsdiskussion über unausgeschöpftes Potenzial und Empfehlungen an Politik und Akteure der Wirtschaft

05.10.2018 BerlinGlobal Climate Action at UNFCCC Companies, Cities and other Stakeholders

Englischsprachige Veranstaltung Companies, Cities and other Stakeholders - Global Climate Action at UNFCCC


Unsere Portale mit weiteren Hintergrundinformationen zum Jahresthema