Menü

Alle Analysen zu den UN-Finanzen


  • Klimafinanzierung: Wie De-Risking die Ungleichheit erhöht

    Mit De-Risking garantiert der Staat privaten Investoren, dass sich ihre Investitionen in Klimaneutralität lohnen. Das führt jedoch zu mehr Ungleichheit, national wie auch zwischen den Staaten. Der Staat sollte die nötigen Ausgaben in die grüne Transformation stattdessen lieber selbst tätigen. mehr

  • Schuldenbremse oder Nachhaltigkeit

    Die Schuldenbremse hindert die Regierung, die Ziele für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDGs) zu erreichen. Ohne Geld geht es eben nicht. Der neue Haushalt ist der beste Beleg. mehr

  • Deutschland erfüllt Pflicht wieder vorbildlich

    Deutschland gehört mittlerweile zu den vorbildlichen Zahlern zum regulären UN-Haushalt. Seit dem Jahr 2021 hat Deutschland damit regelmäßig, das heißt alljährlich seine Pflichten „unverzüglich und vollständig“ erfüllt. mehr

  • USA kehren in UNESCO zurück

    Nach knapp fünf Jahren sind die USA am 10. Juli 2023 wieder in die UNESCO zurückgekehrt. Es ist das dritte Mal, dass Washington erneut eine Führungsrolle in dieser Organisation für Bildung, Wissenschaft, Kultur und Kommunikation übernehmen will. mehr

  • Kehren die USA in die UNESCO zurück?

    Seit Ende Dezember 2022 wurde in Washington, D.C., diskutiert, wann und unter welchen Bedingungen die USA wieder Mitglied der Organisation der Vereinten Nationen für Bildung, Wissenschaft und Kultur (UNESCO) werden können. mehr

  • Rekordergebnis zum UN-Haushalt im Jahr 2023

    Gegenüber dem Vorjahr ist die bisherige Höchstzahl von 53 Staaten erreicht worden, die ihren jährlichen Pflichtbeitrag zum ordentlichen UN-Haushalt „pünktlich und vollständig“ gezahlt haben. mehr

  • Der UN-Haushaltsentwurf für 2023: Zwischen Geopolitik und Business-as-Usual

    Am 12. Oktober stellte UN-Generalsekretär António Guterres im Fünften Ausschuss der UN-Generalversammlung den Entwurf des UN-Haushalts für das Jahr 2023 vor. mehr

  • Deutschland zahlt pünktlich und vollständig

    Alle Jahre wieder gilt das Interesse der Fachöffentlichkeit der Frage, ob die Zahl derjenigen UN-Mitgliedstaaten gestiegen ist, die entsprechend den Finanzregeln „pünktlich und vollständig“ („promptly and fully“) gezahlt haben. mehr

  • UN-Finanzierung: Deutschland vorn

    Die deutsche Bundesregierung hat in den letzten drei Jahren deutlich zum Ausdruck gebracht, dass sie ihr multilaterales Engagement ernsthaft in Taten umsetzt. mehr

  • Deutschland 2021 wieder auf der Ehrenliste

    Der Pflichtbeitrag zum ordentlichen Haushalt der Vereinten Nationen wird von einem Großteil der Mitgliedstaaten oft erst verspätet beglichen. Deutschland darf sich in die Ehrenliste der pünktlichen Zahler reihen. mehr